Ergebnisse 1 – 12 von 16 werden angezeigt

14,90 

Inhalt: 0,5 Liter (29,80  / Liter)

29,80  / Liter

14,90 

Inhalt: 0,25 Liter (59,60  / Liter)

59,60  / Liter

50,90 

Inhalt: 1 Liter (50,90  / Liter)

50,90  / Liter


Polituren kaufen

Im Laufe der Zeit ist es unvermeidbar, dass der Lack deines Fahrzeuges nach und nach kleinere Krater und Lackdefekte aufweist. Damit der Lack wieder in vollem Glanz erstrahlt ist es notwendig diesen mit hochwertigen Polituren aufzubereiten. In unserem Sortiment findest du eine Vielzahl von hervorragenden Polituren für jeden Lack und Fahrzeugtyp.

Welche Polituren gibt es?

Polituren können grob in vier verschiedene Kategorien unterteilt werden. Dabei steht jede Kategorie für einen Polier-Schritt bei der Lackaufbereitung. Nur die vierte Kategorie steht etwas für sich und hebt sich deutlich von den anderen ab – die One-Step Politur.

Heavy Cut Politur

Heavy Cut Polituren besitzen einen hohen Schleifanteil und werden im ersten Schritt einer Lackaufbereitung zum Entfernen von groben Kratzern und Lackdefekten verwendet.

Medium Cut Politur

Medium Cut Polituren haben einen etwas geringeren Schleifanteil und eignen sich somit hervorragend zur Entfernung von Hologrammen. Gleichzeitig wird schon ein gewisser Glanz auf dem Lack erzeugt.

Finish Politur

Finish Polituren dienen als dritter- und letzter Schritt bei der Lackaufbereitung. Sie entfernen feinste Kratzer und erzeugen einen ordentlichen Glanz auf der Lackoberfläche. Nach dieser Politur kann direkt im Anschluss eine Versiegelung aufgetragen werden.

One-Step Politur

One-Step Polituren vereinen die Polierleistung einer Finish Politur mit einem Versiegelungsanteil. So können der letzte Schritt einer Lackaufbereitung und die anschließende Versiegelung in nur einem Arbeitsgang durchgeführt werden.

Wie funktionieren Polituren?

Als aller erstes ist es wichtig zu wissen, dass bei einer Autopolitur niemals der farbige Lack an sich, sondern nur der Klarlack darauf poliert wird.

Polituren sind Pasten denen kleinste Schleifkörner beigemischt sind. Diese Autopolituren werden in drei Kategorien unterteilt - Heavy Cut, Medium Cut und Finish Politur. Je gröber die Schleifkörner in der Politur sind, umso höher ist der Lackabtrag beim Polieren. Dieser Abtrag wird auch als Cut bezeichnet. Ein hoher Cut beseitigt tiefere Kratzer, hinterlässt jedoch eine weniger glänzende Lackoberfläche. Je weniger Cut eine Politur hat, umso schwächer ist die Abtragsleistung, jedoch steigt damit auch der Glanzgrad. Aus diesem Grund werden in der professionellen Fahrzeugaufbereitung meistens zwei bis drei Polier-Durchgänge gefahren. So wird sichergestellt, dass auch tiefe Kratzer beseitigt werden und der Lack trotzdem einen hervorragenden Glanz erhält.

Anwendung von Polituren

Bevor der Lack deines Autos poliert werden kann, sollte dieser gründlich gewaschen und genreinigt werden. So vermeidest du größere Lackschäden durch Schmutzpartikel beim Polieren.

Zu Beginn der Lackaufbereitung, empfehlen wir, deine Politur und das verwendete Polierpad an einer gut erreichbaren Stelle zu testen. Hierfür bietet sich meistens die Motorhaube sehr gut an. Jeder Hersteller verwendet andere Lacke. Deutsche Konzerne verwenden meist sehr harte Lacke und Asiatische eher weiche. Deshalb ist auch dieser Test sehr wichtig, damit du besser einschätzen kannst ob du auch die richtige Politur für deinen Fall verwendest.

Beim ersten Polierdurchgang verwendest du eine grobe Politur (Heavy Cut). Gib etwas Politur auf dein Polierpad und bewege es langsam mit geringer Drehzahl über die Lackoberfläche. Hast du die Politur gut verteilt beginnt das eigentliche Polieren. Bewege die Poliermaschine langsam mit höherer Drehzahl immer Horizontal und Vertikal über den Lack und vermeide Kreisbewegungen. So werden Kratzer optimal entfernt.

Im Anschluss werden überschüssige Politurreste mit Isopropanol und einem geeigneten Mikrofasertuch entfernt. Am Tageslicht oder hellem künstlichen Licht wird der Lack jetzt wieder auf weitere Kratzer überprüft. Solltest du alle groben Lackdefekte erwischt haben, folgt jetzt Durchgang zwei mit der mittleren Politur (Medium Cut) und danach die Finish Politur für den perfekten Glanz. Sollte der Lack nach dem ersten Durchgang noch immer tiefe Kratzer aufweisen, kannst du den Heavy Cut Durchgang auch einfach nochmal wiederholen.

Welche Lackdefekte können poliert werden?

Im Alltag gibt es unzählige Einflüsse welche deinem Lack Schäden zufügen können. Die häufigste Form von Lackdefekten sind Hologramme. Diese entstehen meistens durch die Bürsten in Waschstraßen. Hologramme sind recht einfach mithilfe einer Antihologrammpolitur wegzubekommen.

Etwas tiefere Kratzer entstehen häufig durch zu dichtes vorbeifahren an Hecken und Sträuchern. Auch durch Kleidung und Schuhe können Kratzer entstehen - besonders an den Türeinstiegen.

Auch die Krallen von Katzen und Mardern können den Lack beschädigen. Diese Kratzer lassen sich jedoch in der Regel auch durch eine Politur gut entfernen.

Eine Faustregel lautet: „Kannst du den Kratzer deutlich mit dem Fingernagel spüren, hilft eine Politur meist nicht mehr.“ In solchen Fällen muss der Schaden mit Hilfe von Smart Repair beseitigt werden.