Zeigt alle 10 Ergebnisse


Autowachs

die einfachste Art ein Fahrzeug zu Versiegeln ist das Aufbringen von Autowachs. Das Wachs bildet eine schützende Schicht, welche den Lack vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Vogel Kot, Insekten, Streusalz, Teerflecken und Flugrost schützt.

Achtung!

Eine Wachsversiegelung kaschiert keine Kratzer im Lack. Sie dient einzig und allein dazu den Lack zu schützen und dem Fahrzeug einen tollen Glanz zu verleihen. Natürlich gibt es auch farbige Wachse, deren Hersteller versprechen damit Kratzer beseitigen zu können. In Wirklichkeit füllt das farbige Autowachs den Kratzer höchstens kurzzeitig etwas auf, was nach der nächsten Autowäsche schonwieder Geschichte ist.

Warum Autowachs anstatt Keramikversiegelung?

Eine Wachversiegelung ist extrem sinnvoll, wenn du großen Wert auf eine einfache aber trotzdem effektive Anwendung legst. Autowachs lässt sich kinderleicht verarbeiten und erreicht - je nach Produkt und Hersteller - eine Standzeit von bis zu 6 Monaten. Auch der relativ günstige Preis ist ein großes Plus von Wachsversiegelungen.

Wir müssen jedoch auch ganz deutlich darauf hinweisen, dass ein Autowachs nicht in der Lage ist, eine professionelle Keramikversiegelung zu ersetzen. Diese Keramischen Versiegelungen gehen eine feste chemische Verbindung mit dem Fahrzeuglack ein und können deshalb mit einer Standzeit von bis zu 3 Jahren punkten. Wenn für dich diese enorme Standzeit nicht ausschlaggebend ist, dann bist du auch mit einer Wachsversiegelung bestens beraten.

Welche Wachsarten gibt es?

Prinzipiell werden Autowachse in drei Arten unterschieden - Natürliches Wachs, Synthetisches Wachs und Hybridwachs. Die verschiedenen Wachsarten unterscheiden sich grundlegend in ihrer Zusammensetzung und ihren Eigenschaften.

Natürliches Wachs

Wie der Name schon sagt besteht natürliches Autowachs ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen. Das beliebteste natürliche Wachs ist Carnaubawachs. Dieses Wachs wird von der Carnaubapalme in Südamerika gewonnen und zählt zu den härtesten Wachsen der Welt. Da Carnaubawachs die Eigenschaft hat, das Licht ins warme Farbspektrum zu brechen, erzeugt es auf der Lackoberfläche einen unnachahmlichen Glanz. Diese Eigenschaften machen es zu einem der beliebtesten Autopflegeprodukte auf dem Markt.

Synthetisches Autowachs

Synthetische Wachse kommen direkt aus dem Labor und besitzen keinerlei natürliche Inhaltsstoffe. Dies Autowachse sind meist günstiger in der Anschaffung als natürliches Wachs. Neben einer relativ langen Standzeit können Synthetische Wachsversiegelungen leider nicht mit dem unvergleichlichen Glanz von Carnaubawachs mithalten.

Hybridwachs

Hybridwachse sind die modernen Alleskönner unter den Wachsversiegelungen. Meist beinhalten sie zum einen hochwertiges natürliches Wachs wie Carnaubawachs und zum anderen zusätzliche Inhaltsstoffe, welche die Standzeit extrem erhöhen. Oftmals wird als Zusatz Silizium verwendet, welches wir auch aus reinen Keramikversiegelungen kennen. Diese Kombination vereint perfekten Tiefenglanz sowie eine lange Standzeit und ist deshalb auch so beliebt bei Autopflege-Enthusiasten.

Welches Autowachs für den Winter?

Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine hochwertige Wachsversiegelung sehr wichtig. Sie schützt den Lack effektiv vor Streusalz. Wir empfehlen für den Winter immer ein Hybridwachs mit gutem Glanz und langer Standzeit. So kommst du mit einer im Herbst aufgetragenen Wachsschicht gut über den Winter ohne bei klirrender Kälte dein Fahrzeug neu versiegeln zu müssen.

Autowachs auf der Frontscheibe verwenden

In einigen Autopflege-Foren lesen wir hin und wieder, dass es Leute gibt, welche ihre Frontscheiben mit Wachs versiegeln und behaupten, das wäre eine ganz tolle Idee. Vorsicht! Durch das Autowachs auf der Frontscheibe wird das Licht ganz anders gebrochen, was bei schlechten Sichtbedingungen wie Dunkelheit und Regen fatale Folgen haben kann. Bitte das Glas NIEMALS mit Wachs versiegeln.

Die Anwendung von Autowachs

Bevor eine Wachsversiegelung aufgebracht werden kann, sollte die Oberfläche gründlich gewaschen und gereinigt werden. Im Anschluss kann das Wachs aufgetragen werden.

Autowachs kannst du in unterschiedlichen Konsistenzen kaufen. Je nachdem ob du Sprühwachs oder eine Wachspaste verwendest unterscheiden sich diese in der Anwendung. Sprühwachs wird einfach auf die gereinigte Oberfläche gesprüht und anschließend mit einem speziellen Mikrofasertuch verrieben. Nach einer Einwirkzeit von etwa 15 Minuten (je nach Herstellerangaben) hat das Wachs seine Endfestigkeit erreicht.

Wachspaste wird zuerst mit einem Applikator Pad auf den Lack aufgetragen. Anschließend wird überschüssiges Material ebenfalls mit einem Mikrofasertuch wieder abgetragen. Auch hier sollte die Zeit bis zur Aushärtung je nach Herstellerangaben nicht länger als 15 Minuten betragen.

Achtung!

Entgegen vieler Behauptungen lässt sich Wachs NICHT in mehreren Schichten auf den Lack aufbringen! Es nützt also nichts Autowachs doppelt aufzutragen, da sich diese Schichten nicht miteinander verbinden.

Autowachs kaufen

Wachse welche du in Supermärkten und Baumärkten zu kaufen bekommst sind meist nicht von besonders hoher Qualität. Diese zeichnen sich durch kurze Standzeiten und schwachem Glanz aus. Diese Eigenschaften rechtfertigen weder den Preis noch die geleistete Arbeit welche du beim Auftragen der Produkte hast.

in unserem Shop kannst du dein hochwertiges Autowachs ganz bequem online kaufen. In unserem Sortiment findest du ausschließlich hochwertige Produkte, welche wir selbst verwenden und mit bestem Gewissen weiterempfehlen können.

Autowachs selber machen

Prinzipiell und rein theoretisch betrachtet wäre es möglich dein eigenes Autowachs herzustellen. Aus Sicht der Praxis raten wir davon jedoch unbedingt ab. Die Hersteller von Autowachs und deren Labore forschen schon seit Jahrzehnten an der perfekten Formel für Wachsversiegelungen. Mittlerweile beinhalten Autowachse so viele Zusätze um die Wirksamkeit zu verbessern, dass es einfach keinen Sinn macht, zu versuchen ein eigenes Wachs herzustellen.