Die Räder und somit auch die Felgen eines Fahrzeuges stehen im ständigen Kontakt mit der Straße. Sämtliche Schmutzarten wie Teer, Salz, Schlamm, aber auch Bremsstaub finden sich an den Felgen wieder. Alufelgen und speziell verchromte Alufelgen sind sehr anfällig gegen Bremsstaub, da sich dieser im heißen Zustand tief in die Beschichtung der Felge brennen kann. Daher ist eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Felgen unerlässlich, wenn diese auch nach Jahren noch gut aussehen sollen.

Bei der Auswahl des Felgenreinigers solltest Du unbedingt darauf achten, dass dieser im Idealfall säurefrei ist. Säurehaltige Felgenreiniger solltest Du wirklich nur dann benutzen, wenn die Felgen über Monate nicht gereinigt wurden und komplett verdreckt sind. Wenn du die Felgen regelmäßig putzt, sind säurefreie Reiniger völlig ausreichend.

Anwendung von Felgenreinigern

Als erstes wird die verschmutzte Felge mit einem hochwertigen Felgenreiniger eingesprüht. Erfahrungsgemäß ist hier weniger meistens mehr. Die Felge muss nicht zwingend im Felgenreiniger ertränkt werden, da Felgenreiniger in der Regel etwas teurer sind und deshalb nicht nutzlos verschwendet werden sollten.

Wenn perfekte Ergebnisse erzielt werden sollen, wird der Felgenreiniger mithilfe eines sogenannten Detailingpinsels auch in die stark verschmutzten Ecken und Sicken der Felge gebracht. Mit einer sogenannten Felgenbürste bekommst Du auch das Felgenbett ordentlich sauber. Die meisten hochwertigen Felgenreiniger haben einen sogenannten Farbindikator. Farbindikator bedeutet, dass sich der Reiniger bei Kontakt mit Verschmutzungen färbt. Diese Färbung zeigt dann an, dass der Felgenreiniger am Wirken ist.

Nachdem die Felge komplett mit Reiniger benetzt ist, sollte eine kleine Einwirkzeit abgewartet werden. Je nach Produkt und Hersteller kann diese natürlich variieren.

Im letzten Schritt wird der Reiniger mit einem Hochdruckreiniger oder einem starken Gartenschlauch abgespült. Was zurück bleibt ist eine herrlich saubere Felge und das Wissen etwas für den Erhalt von Wert und Zustand der Felgen getan zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.