Neben den normalen Straßen- und Umwelteinflüssen ist die Autowäsche eine der größten Ursachen für Lackkratzer. Es ist fast zum Verzweifeln. Du willst deinem Auto etwas Gutes tun und dann soll ausgerechnet die Autowäsche eine Gefahr für deinen Autolack sein?

Ganz ruhig! Wenn man mit etwas Verstand und ein paar Tipps an die Autowäsche geht, kann die Gefahr der Kratzerbildung auf ein winziges Minimum reduziert werden.

Lackkratzer-Risiko bei der Autowäsche

Das größte Risiko für den Fahrzeuglack stellt die Autowaschanlage dar. Ich bin kein Freund davon Autowaschanlagen generell zu verteufeln – im Gegenteil, es gibt da teilweise richtig gute Anlagen. Du solltest jedoch unbedingt darauf achten, keine Autowaschanlagen mit Bürsten zu besuchen. Besser und Lackschonender sind da Anlagen mit Schaumstofflappen. Generell besteht das Problem jedoch darin, dass sich der Schmutz von zuvor gewaschenen Fahrzeugen in die Bürsten oder Lappen der Waschstraße setzt und nicht ordentlich ausgespült wird. Die Folge können unschöne Kratzer und Hologramme im Lack sein.

Auch bei der Handwäsche gibt es ein gewisses Risiko für Waschkratzer im Autolack, jedoch ist dieses wesentlich geringer als bei Waschstraßen. Wenn du die folgenden Tipps von uns beachtest, verringerst du das Risiko von Kratzern auf ein absolutes Minimum.

Die Zwei-Eimer-Waschmethode

Die Zwei-Eimer-Waschmethode sorgt dafür, das Risiko für Waschkratzer durch verschmutzte Schwämme oder Waschhandschuhe so gering wie nur möglich zu halten. Durch eine strikte Trennung von Shampoo-Eimer und Klarwasser-Eimer wird der verwendete Schwamm oder Waschhandschuh effektiv von Schmutz befreit und die Aufnahme von Schmutz aus dem Shampoo-Wasser verhindert. Somit wird kein zuvor vom Fahrzeug entfernter Schmutz wieder erneut aufgetragen und durch Wischbewegungen in den Lack gerieben.

Wie funktioniert die Zwei-Eimer-Waschmethode?

Als erstes besorgst du dir zwei klassische Eimer. Beide Eimer werden mit warmen Wasser gefüllt. In einen der beiden Eimer gibst du jetzt dein bevorzugtes Autoshampoo hinzu. Befolge hierbei das Mischungsverhältnis von Shampoo zu Wasser. Der andere Eimer bleibt ausschließlich mit klarem Wasser gefüllt. Wenn du jetzt dein Fahrzeug mit dem Shampoo-Wasser wäschst, achte bitte peinlichst genau darauf, den Schwamm oder Waschhandschuh nur in dem Eimer mit klarem Wasser gründlich auszuwaschen. Das Fahrzeug wird immer von Oben nach Unten und von Vorn nach hinten gewaschen. Nach jedem gewaschenen Teilstück wie zum Beispiel der Motorhaube muss der Waschhandschuh gründlich ausgespült werden. Lieber einmal zu viel als zu wenig ausspülen!

Wenn du deine Wascheimer mit dem Grit Guard Eimereinsatz verwendest, kannst du das Risiko von Waschkratzern sogar in Richtung 0 reduzieren.

Bei der Verwendung des Grit Guard Eimereinsatzes, setzt sich der vom Schwamm oder Waschhandschuh abgestriffene Schmutz am Boden des Wascheimers ab. Beim erneuten ausspülen kommt dein Waschhandschuh dann nicht wieder mit dem Schmutz im Wasser in Kontakt. Somit wird der Waschhandschuh von Mal zu Mal konstant gründlich ausgewaschen.

Was brauche ich für die Zwei-Eimer-Waschmethode?

  • 2x Wascheimer
  • 2x Grit Guard
  • 1x Schwamm oder Waschhandschuh
  • 1x Autoshampoo

Passende Produkte

10,90 

14,53  / l

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.